Logo Hörsystem Kirch-hör.de in Dortmund

Aktuelles von hörsysteme kirch-hör.de

Hörakustik in Dortmund Kirchhörde Ute Wilhelm Hörakustik in Dortmund Kirchhörde Ute Wilhelm

21. August 2019:
Mit 56 Jahren schon ein Hörgerät?

Ein Kunde erzählt von seinen Hörproblemen, seiner anfänglichen Skepsis und wie er schließlich ein begeisterter Nutzer der Hörhilfe SIGNIA Silk NX geworden ist.

Hörgerät SIGNIA Silk NX

Seit kurzem bin ich, Klaus Herold, 56 Jahre alt, Träger eines Hörgerätes der Marke SIGNIA Silk NX. In den letzten sechs Wochen habe ich diese Hörhilfe von SIGNIA getestet und möchte meine Erfahrung gern an alle, die über eine elektronische Unterstützung nachdenken, weitergeben.

Irgendwie ging es ja, aber die Schwierigkeiten wurden größer

Infolge häufiger Mittelohrentzündungen in der Kindheit, sowie eines Tauchunfalls als junger Erwachsener, habe ich seit vielen Jahren eine Einschränkung beim Hören auf einem Ohr. Hinweise von Kollegen, der Familie und Freunden ignorierte ich bisher, denn irgendwie ging es ja auch so. In beruflichen Besprechungen merkte ich, dass ich nach einiger Zeit müde wurde, habe es aber nicht mit meinem Hörverlust in Verbindung gebracht.

Die Schwierigkeiten wurden größer und das Verständnis meiner Partnerin nahm ab. So vereinbarte ich ein Gespräch mit der Hörgeräteakustikerin Ute Wilhelm aus Dortmund Kirchhörde. Sie erklärte mir, dass die durch den eingetretenen Hörverlust erforderliche höhere Konzentration und der Versuch des Ausgleichs durch das andere gesunde Ohr, ein enormer zusätzlicher Energieaufwand erforderlich ist. Und dieser zusätzliche Energieaufwand Ursache für die Müdigkeit sein kann. Ein Hörgerät könnte dies ausgleichen und ein verbessertes Hörverständnis erzielt werden.

Überrascht von der enormen technischen Entwicklung bei Hörhilfen

Es dauerte noch eine ganze Weile bis ich entschied, mich näher mit einer Hörhilfe zu beschäftigen. Großen Einfluss dabei hatte sicherlich meine Familie und vor allem meine Partnerin. Erneut nahm ich Kontakt zu Frau Wilhelm auf und vereinbarte einen Beratungstermin, legte ihr alle Unterlagen vom HNO vor und ließ mir mögliche, für mich in Frage kommende Hörhilfen vorführen.

Überrascht war ich über die enorme technische Entwicklung der mir vorgelegten Hörgeräte. So hatte ich noch die großen und auffälligen hinter dem Ohr liegenden Geräte in Erinnerung, die man bei älteren Menschen so oft sieht. Das, was mir nun aber vorlag, war so ganz anders. Klein, unauffällig, modern! Das interessierte mich, vor allem weil man es beim Tragen nicht sieht. Toll! Es wird im und nicht hinter dem Ohr getragen, ist somit praktisch unsichtbar. Aber funktioniert das auch beim Telefonieren, beim Sport, bei unterschiedlichen Alltagssituationen usw.?

Winzig klein, die Hörhilfe von SIGNIA Silk NX

Frau Wilhelm bot mir an, dass Hörgerät SIGNIA Silk NX für die nächsten vier Wochen einmal kostenlos zu testen. So könne ich feststellen, ob es für mich geeignet, die Leistungsfähigkeit ausreichend, das tägliche Tragen problemlos ist und ob ich auch langfristig damit gut zurechtkommen würde. Sie konfigurierte das Hörgerät auf Basis meiner Daten aus dem Hörtest und stellte es für mich individuell ein.

Im bevorstehenden Urlaub bei Wanderungen im Chiemgau, beim Joggen usw. sollte es ausreichend getestet werden. Schließlich würde eine Entscheidung für ein solches Hörgerät eine für viele Jahre sein. Das tägliche Einsetzen wurde schnell zur Routine. Schneller als gedacht habe ich mich auch an das Tragen gewöhnt.

Aus Skepsis wurde Begeisterung

Aus vier Testwochen wurden sechs. Aber mit dem Ergebnis, dass ich nun stolzer Besitzer eines Hörgerätes der Marke SIGNIA Silk NX bin! Hatte ich vorher eine eher negative Einstellung zu einem Hörgerät, so hat sich das aufgrund meiner Erfahrung inzwischen geändert.

Das liegt natürlich auch daran, dass das mir empfohlene Gerät gut zu mir passt und meinen Erwartungen entspricht. Diese sind: Es ist modern, sehr klein, nicht direkt sichtbar. Sehr leicht und kaum spürbar. Es lässt sich gut einsetzen und herausnehmen und ist schnell gereinigt.

Unterstützung per App

Das Tragen eines Kopfhörers oder das Telefonieren machen keine Probleme. Sehr gut ist die für dieses Gerät erhältliche App für ein Smartphone.

Hierüber kann man einige Einstellungen wie zum Beispiel die Veränderung des Klangs oder der Lautstärke vornehmen. Was sich bisher sehr bewährt hat. Aber auch der Batteriestatus lässt sich hiermit feststellen. So ist ein rechtzeitiger Austausch der Batterie möglich.

Mein Fazit: Ich würde es wieder kaufen!

Archiv unserer aktuellen Themen:

Dienstag, 20. August 2019:
Ein Kunde erzählt von seinen Erfahrungen mit dem Hörgerät SIGNIA Silk NX. »

Sonntag, 26. Mai 2019:
Feiern Sie mit uns den Sommer-Auftakt! »

28. April 2018:
Umzug, Neueröffnung und Jubiläumsfeier zum 10-jährigen Bestehen »

20.11.2017
Perfekte Reinigung mit der Hörgeräte-Waschmaschine »

30.08.2017
Ute Wilhelm erhält Auszeichnung für "Top Qualität" »

21.06.2017:
Bewegende Übergabe einer Hörgeräte-Spende für Brasilien »

06.12.2016:
Neue Hörgeräte für Brasilien »

05.11.2016:
Buntes Treiben zum Herbstfest bei hörsysteme kirch-hör.de »

01.12.2015
Ute Wilhelm stiftet Dortmund-Spiel an 90 Dortmunder Grundschulen »

15.05.2014
"Ajudando a Ouvir" Hilfsprojekt für Kinder in Brasilien wird fortgesetzt »

10.01.2014
Dank Weihnachstaktion 15 neue Hörgeräte für Kinder in Brasilien »

24.09.2013
Full-Service mit dem Höraktustikmobil jetzt auch bei Ihnen zu Hause »

02.05.2013
Dankesschreiben an alle Spender von Hörgeräten 2013 »

30.04.2013
Hörgeräte Tauschwochen 2013 »

22.09.2012
Bernafon Hörmobil vor dem Augustinum in Dortmund-Kirchhörde »

22.03.2012
Klass Klangassistenten exklusiv in Dortmund »

19.10.2011
„Vom Zähneknirschen zum Tinnitus“ Vortragsabend im Augustinum »

02.08.2011
Übergabe der Spenden aus den "Hörgeräte Tauschwochen" »

25.05.2011
Hörgeräte Tauschwochen »

28.03.2011
Bericht Klavierkonzert »

27.03.2011
Ankündigung Klavierkonzert im Augustinum Dortmund-Kirchhörde »

zurück zum Seitenanfang ▲